Maschinenbau:SMS übernimmt Paul Wurth

Der auf die Metallindustrie spezialisierte Anlagenbauer SMS mit Sitz in Düsseldorf übernimmt die restlichen Anteile an dem Maschinenbauer Paul Wurth. Das Paket von 40,8 Prozent erwerbe die SMS Group vom Luxemburger Staat und staatseigenen Banken, teilte das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen an diesem Mittwoch mit. SMS wolle damit sein Geschäft unter anderem in der Wasserstoff-Technologie ausbauen. Hierzu gehörten Technologien, mit denen bestehende Stahlwerke ihren Ausstoß an Kohlendioxid senken können. Paul Wurth beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von etwa 400 Millionen Euro. Zum Kaufpreis machte SMS keine Angaben.

© SZ vom 22.04.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB