bedeckt München

Prozess zur Abgasaffäre:Anwalt überreicht Atteste: Winterkorn ist krank

FILE PHOTO: Former Volkswagen CEO Winterkorn leaves after testifying to a parliamentary committee on the carmaker's emissions scandal in Berlin

Martin Winterkorn 2017 vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags.

(Foto: Hannibal Hanschke/Reuters)

Im kommenden Jahr soll der Betrugsprozess gegen den Ex-VW-Chef beginnen. Doch Martin Winterkorn ist offenbar nicht bei bester Gesundheit - mit möglicherweise drastischen Folgen für den Prozess.

Von Klaus Ott

Den verschlossenen Umschlag hat Winterkorns Anwalt Felix Dörr vor aller Augen überreicht, und was sich darin befand, war auch kein Geheimnis. Es ging um zwei Atteste, die besagen, wie krank der frühere Volkswagen-Chef ist. Doch die Details zum Zustand von Martin Winterkorn, die blieben allen anderen Teilnehmern einer Vorbesprechung des in Braunschweig geplanten Prozesses zur Abgasaffäre bei VW erst einmal verborgen. Mit Ausnahme der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Braunschweig, für die der Umschlag samt Inhalt bestimmt war. Das Gericht hatte zu der Besprechung am Dienstag die Verteidiger aller fünf Angeklagten und die Staatsanwaltschaft eingeladen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fidesz-Politiker József Szájer
Ungarn
Vorlieben eines Erzkonservativen
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Zur SZ-Startseite