bedeckt München 16°

Reden wir über Geld:"Man kann nicht von Whisky allein leben"

Martin Walker bei einem exklusiven Photoshooting vor seiner Lesung aus seinem Roman Menu surprise be

Martin Walker: "Leben wie Gott in Frankreich." Wer möchte das nicht?

(Foto: Christoph Hardt/imago images)

Der Bestsellerautor Martin Walker über das Leben im französischen Périgord, die Unabhängigkeitsträume in seiner schottischen Heimat und wie lange es dauert, ein Buch zu schreiben.

Von Alexander Mühlauer

Der Morgen hat für Martin Walker schon mal gut begonnen: Die Sonne scheint an diesem Spätsommertag im August, die Hühner haben Eier gelegt, den Garten hat er gegossen. Nun nimmt er sich Zeit für ein Telefonat. Walker, 73, lebt seit gut 20 Jahren im Périgord. Dort, im Südwesten Frankreichs, begann er auch Geschichten über einen Dorfpolizisten namens Bruno zu schreiben. Die Kriminalromane landen regelmäßig auf den Bestsellerlisten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online shopping concept; Online-Shopping
SZ-Magazin
So fallen Sie beim Online-Shopping nicht auf Tricks rein
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Dr. Marie-Therese Schuster, 39-Jährige Chefärztin der Klinik für Pneumologie/Lungenzentrum, angeblich die jüngste Chefärztin Münchens, Helios Klinikum, Pasing
Karriere
"Der Arzt ist für viele immer noch der große, grauhaarige Mann"
Coronavirus - Hamsterkäufe
Kaufverhalten
Hamstern kann rational sein, ist aber nicht klug
Zur SZ-Startseite