Vermögen:"Manche schlafen schlecht, weil es um so viel Geld geht"

Lesezeit: 3 min

Marlene Engelhorn (Foto: imago stock/IMAGO/SEPA.Media)

BASF-Erbin Marlene Engelhorn hat viel Geld geerbt - und verschenkt den Großteil. Was damit passieren soll, beraten 50 Menschen aus ganz Österreich. Ein Experiment, bei dem nicht nur das Ergebnis zählt.

Von Caspar Busse

Sie treffen sich immer samstags in einem Seminarhotel in Salzburg, 50 Teilnehmer reisen aus ganz Österreich an. Das Programm ist vollgepackt und intensiv. Acht Moderatorinnen und Moderatoren kümmern sich um die Gruppe. Sonntag gegen 15 Uhr ist dann Schluss. Inzwischen kennt man sich, manche gehen sogar abends zusammen einen trinken. "Es gibt einen herzlichen Umgang miteinander", sagt Projektleiterin Alexandra Wang, die Atmosphäre sei "toll".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusStreitgespräch
:"Warum werden Erbschaften nicht einfach verlost?"

Wie ungerecht ist Reichtum in Deutschland verteilt? Was lässt sich gegen Armut tun? Und verschafft Geld Macht? Ein Streitgespräch zwischen Marlene Engelhorn, die ihr Millionenerbe nicht haben will, und Christian von Bechtolsheim, der Reichtum völlig in Ordnung findet.

Interview von Caspar Busse und Claus Hulverscheidt

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: