Cecilia Malmström "Wir sind auf das Schlimmste vorbereitet"

Cecilia Mamström ist noch bis 1. November im Amt. Bis dahin will die promovierte Politikwissenschaftlerin noch einiges bewegen.

(Foto: Olivier Hoslet/dpa)

EU-Kommissarin Cecilia Malmström über drohende US-Autozölle, die Lehren aus Trumps Handelsstreit mit China und die Frage, wer Junckers Nachfolger werden sollte.

Interview von Stefan Kornelius und Alexander Mühlauer

Es ist Wahlkampfzeit in Europa. Cecilia Malmström war gerade in Skandinavien unterwegs. Zurück in Brüssel empfängt die EU-Handelskommissarin in ihrem Büro. Also, was bewegt die Bürger? "Junge Leute treibt vor allem der Klimawandel um", sagt die Schwedin. "Und ganz allgemein: die Rolle der EU in der Welt." Die Menschen spürten, dass die Europäische Union stark unter Druck sei - von innen und von außen.

SZ: Frau Kommissarin, Donald Trump treibt den Handelsstreit mit China auf die Spitze. Und damit nicht ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Politik Großbritannien Das Schreckgespenst

Nigel Farage

Das Schreckgespenst

In London herrscht blanke Panik: Nigel Farage, der Erfinder des Brexit, hat eine neue Partei. Und die ist in Umfragen für die Europawahl jetzt schon stärker als Tories und Labour zusammen.   Von Cathrin Kahlweit