Immobilien:Preise ohne Limit

Old War Office, London

Hereinspaziert: Wer in historischer Kulisse wohnen möchte, ist im Palazzo des Old War Office genau richtig. Vorausgesetzt, Käuferinnen und Käufer bringen das nötige Kleingeld mit.

(Foto: Grain London)

Trotz Brexit und Pandemie hält der Luxusboom auf Londons Immobilienmarkt an. Das neue Projekt: 85 Wohnungen für Superreiche im Old War Office, in dem einst Winston Churchill als Kriegsminister saß. Wer kaufen will, muss bieten.

Von Alexander Mühlauer, London

Wenn man so will, hat Jenny Naylor ein Luxusproblem. Sie möchte 85 neue Wohnungen verkaufen, aber sie weiß nicht, wie viel sie dafür verlangen soll. Das muss sie auch nicht, denn wer sich bei ihr für ein Apartment oder ein Penthouse interessiert, kann wie bei einer Auktion ein Angebot abgeben. Den Preisen sind keine Grenzen gesetzt, fest steht nur: Sie beginnen bei 5,8 Millionen Pfund, also umgerechnet etwa 6,8 Millionen Euro. Dafür bekommt man bei Naylor eine komfortable 280-Quadratmeter-Wohnung mit zwei Schlafzimmern und durchaus geräumigem Wohnzimmer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Marion Karausche
Wenn dein Kind nicht glücklich werden will
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB