Kaufhaussterben:Überleben mit Armani

Lesezeit: 5 min

Ein bisschen Hollywood-Feeling in Dortmund-Hombruch: Im Kaufhaus Dustmann gibt es seit vergangenem Jahr statt Stangenware Luxusmarken. (Foto: oh)

Vor Jahren war Dustmann noch ein angestaubtes Kaufhaus in Dortmund. Heute heißt es "Lifestyle Store" und verkauft Designermarken. Über einen Unternehmer, der das Kaufhaus in die Zukunft retten will. 

Von Paulina Würminghausen, Dortmund

Wer das Kaufhaus retten will, der kann es nicht jedem recht machen, findet Heinz-Herbert Dustmann. Auch nicht dem älteren Ehepaar, das an einem sonnigen Montag im Oktober sein Geschäft in der Dortmunder Harkortstraße betritt, der ältere Herr mit einem grünem, seine Begleiterin mit einem roten Parka. Ob sie hier ihre Batterien für die Armbanduhr wechseln könnten, fragen sie einen von Dustmanns Mitarbeitern leise durch ihre Masken. Der schüttelt den Kopf. "Leider nicht mehr", sagt er. Das Pärchen trottet raus aus dem Kaufhaus, die Augen auf den Boden gerichtet. Bloß nicht stolpern. Wenig später sind sie im Uhrenladen schräg gegenüber verschwunden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: