bedeckt München

Luftverkehr - Schönefeld:BER-Chef: Planen für Mitte der 20er Jahre mit Gewinn

BER
Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der FBB. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schönefeld (dpa) - Der neue Hauptstadtflughafen BER soll nach Betreiberangaben nicht dauerhaft ein Zuschussgeschäft für die Steuerzahler werden. "Wir wollen Mitte der 20er Jahre schwarze Zahlen schreiben", bekräftigte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup bei der Eröffnung am Samstag. "Wir werden sehen, inwieweit Corona das zulässt."

Um den Finanzbedarf zu decken, hatte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider wieder die Möglichkeit ins Gespräch gebracht, einen privaten Investor ins Boot zu holen. Das lehnen die Flughafen-Eigentümer - Berlin, Brandenburg und der Bund - bislang ab.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sprach sich dafür aus, dass der Flughafen in staatlicher Hand bleibe. So sei es auch in München, den er für den besten Flughafen in Deutschland halte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite