bedeckt München 29°

Luftverkehr:Lufthansa streicht Stellen

Nach Vereinbarung des staatlichen Rettungspakets hat die Lufthansa weitere Einsparungen beschlossen. Die Finanzierung sei dank Hilfen von Deutschland, der Schweiz und Österreich zunächst gesichert. "Die vollständige Rückführung der staatlichen Kredite und Einlagen inklusive der Zinszahlungen wird das Unternehmen jedoch in den kommenden Jahren zusätzlich belasten, so dass nachhaltige Kostensenkungen auch aus diesem Grund unausweichlich werden", erklärte die Lufthansa. Das bis Ende 2023 laufende Sparprogramm sieht vor, die Anzahl der Führungsposten um 20 Prozent zu reduzieren. In der Verwaltung in Deutschland werden zudem 1000 Stellen gestrichen.

© SZ vom 08.07.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite