bedeckt München 12°

Luftverkehr - Frankfurt am Main:SPD-Fraktionschef für besseren Stil von Lufthansa-Führung

Berlin
Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Nach der Einigung auf ein staatliches Rettungspaket für die angeschlagene Lufthansa muss die Unternehmensführung nach Ansicht der SPD-Fraktion besser mit ihren Mitarbeitern umgehen. Der Bund trage dazu bei, dass eine wichtige Branche mit tarifgebundenen Arbeitsplätzen in der Corona-Krise überleben könne, sagte Fraktionschef Rolf Mützenich der Deutschen Presse-Agentur. "Ich erwarte von der Unternehmensführung, dass sich ihr Stil gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ändert." Zuletzt seien etwa Gewerkschaften gegeneinander ausgespielt worden, kritisierte der Fraktionschef und mahnte: "Die Belegschaft ist ein tragender Teil für das Ansehen und die Leistungsfähigkeit der Lufthansa."

Die Bundesregierung will der wegen der Corona-Pandemie schwer angeschlagene Airline Staatshilfen von neun Milliarden Euro gewähren. In das operative Geschäft will sich der Bund nicht einmischen, er stellt aber Umweltauflagen und begrenzt etwa die Vergütung von Vorstandsmitgliedern. Zur Sicherung der Arbeitsplätze dagegen ist in der Vereinbarung mit der Lufthansa nichts festgeschrieben. Die EU-Kommission muss dem Rettungspaket noch zustimmen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema