bedeckt München 20°

Luftverkehr - Calden:Passagierzahl am Kassel Airport bricht durch Corona ein

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kassel/Calden (dpa/lhe) - Angesichts der Corona-Pandemie erwartet der nordhessische Regionalflughafen Kassel Airport in diesem Jahr deutlich weniger Passagiere. "Im Jahr 2020 wird derzeit mit rund 50 000 Passagieren gerechnet", teilte das hessische Finanzministerium in einer Antwort auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Rainer Rahn mit. In den beiden Folgejahren werde mit je 80 000 Passagieren geplant. Zuletzt waren rund 130 000 Passagiere pro Jahr in Kassel gezählt worden.

Zum Vergleich: Der Regionalflughafen Paderborn Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) registrierte 2019 über 690 000 Passagiere, rechnet aber nun ebenfalls mit einem Einbruch der Zahl. Wegen der Corona-Krise waren die touristischen Flüge vom Kassel Airport für mehrere Monate eingestellt worden. Erst ab Mai gab es wieder innerdeutsche Flüge, ab Juli dann auch internationale.

Trotz der Zwangspause sei für den Kassel Airport aufgrund der Corona-Pandemie mit keinem zusätzlichen Finanzbedarf zu rechnen, so das Ministerium. 2018 lag das Minus des defizitären Flughafens bei 5,9 Millionen Euro, für 2019 hat der Airport bisher keine Zahl veröffentlicht. Der Flughafen in Calden bei Kassel gehört dem Land Hessen mit 68 Prozent. Weitere Gesellschafter sind die Stadt und der Kreis Kassel (je 14,5 Prozent). Die kleine Gemeinde Calden hält drei Prozent.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite