Luftfahrt:Piloten und Lufthansa-Management misstrauen sich gegenseitig

Lesezeit: 4 min

Luftfahrt: "Wir benötigen die nachhaltige Korrektur der Personalpolitik unseres Vorstands", heißt es in einem internen Rundschreiben der Lufthansa-Piloten.

"Wir benötigen die nachhaltige Korrektur der Personalpolitik unseres Vorstands", heißt es in einem internen Rundschreiben der Lufthansa-Piloten.

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Inmitten des Flugchaos steuern die Lufthansa und ihre Piloten auf einen schweren Konflikt zu. Die Besatzung ist aufgrund mehrerer Entscheidungen des Vorstands frustriert. Auch ein Streik scheint wieder möglich.

Von Jens Flottau, Frankfurt

Man müsste wohl doch eine Weile nachdenken, um etwas zu finden, was das aktuelle Chaos rund um den Luftverkehr noch steigern könnte. Stundenlange Schlangen an den Sicherheitskontrollen, viele Tausende abgesagte Flüge, Zehntausende verlorene Koffer. Bodyguards, die die entnervten Bodendienstmitarbeiter vor aggressiven Passagieren schützen sollen. "Tun Sie mir nichts", soll neulich eine einsame Lufthansa-Mitarbeiterin am Gate bei ihrer ersten Durchsage gerufen haben. Der Flug war - natürlich - verspätet, weil sich niemand fand, um ihn rechtzeitig abzufertigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Zur SZ-Startseite