Lufthansa:Rückkehr in die Gewinnzone

Der Lufthansa-Konzern ist im Frühjahr in die Gewinnzone zurückgeflogen. Das weiterhin sehr lukrative Frachtgeschäft und die Wartungstochter Lufthansa Technik hoben mit ihren Gewinnen das bereinigte Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen auf 350 und 400 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: minus 827 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Freitag in einer Pflichtmitteilung an die Börse berichtete. Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal des Jahres auf 8,5 Milliarden Euro nach 3,2 Milliarden Euro im gleichen Vorjahresquartal. Die Fluggesellschaften des Konzerns erzielten trotz höherer Auslastung und steigender Ticketverkäufe Verluste. Einzige Ausnahme war hier die Swiss, die das Segment aber alleine nicht aus den roten Zahlen ziehen konnte. Vor allem in den Premiumklassen sei die Auslastung sehr hoch gewesen, teilte der Konzern mit. Der Beitrag der Technik wurde mit einer ähnlichen Höhe wie im Vorquartal beziffert, als für die Tochter ein operativer Gewinn von 120 Millionen Euro berichtet wurde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema