bedeckt München 14°

Lufthansa:Konzernchef Spohr erwartet lange Krise

Lufthansa-Chef Carsten Spohr glaubt, dass sich der Flugverkehr erst langsam von der Corona-Seuche erholen wird. "Wir gehen realistisch davon aus, dass wir Mitte des Jahrzehnts bis zu zehn Prozent weniger Passagiere als in der Vor-Corona-Zeit haben", sagte der Manager der Welt am Sonntag. Im Dezember flögen nur ein Zehntel der üblichen Passagiere. In Finanznot sei der Konzern dennoch nicht, auch wegen des Sparprogramms: Bis Ende des Jahres würden 29 000 Mitarbeiter den Konzern verlassen, etwa jeder fünfte Lufthanseat. Die Liquidität betrage "rund zehn Milliarden Euro", sagte Spohr, er könne eine Überschuldung ausschließen.

© SZ vom 28.12.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema