bedeckt München

Luft- und Raumfahrtindustrie:Flugzeugbauer sind zuversichtlich

Trotz des beispiellosen Einbruchs des Luftverkehrs blickt die Flugzeugindustrie zuversichtlich auf die Zeit nach der Pandemie. "Unsere Industrie steckt zwar weiterhin tief in der Krise, sieht aber langfristig auch im zivilen Bereich gute Perspektiven", teilte der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie am Mittwoch in Berlin mit. Vor 2024 werde das Vor-Krisen-Niveau aber nicht erreicht werden, heißt es in einem Mitgliederbrief.

In der zivilen Luftfahrt sind die Aufträge um 40 Prozent zurückgegangen, drei Viertel der Unternehmen gingen in Kurzarbeit, 70 000 Beschäftigte waren betroffen, wie aus einer Studie hervorgeht, die der Verband vorlegte. Dass der Flugzeugbauer Airbus ab April dennoch weiter 40 Flugzeuge der A320-Familie produzierte, habe die Zulieferer stabilisiert. Die europäische Luftfahrtindustrie sei besser durch die Krise gekommen als die in den USA.

© SZ vom 21.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite