Süddeutsche Zeitung

London:Weniger Jobs in der City

Die Zahl der freien Stellen in der Londoner Finanzbranche hat sich 2020 fast halbiert, Firmen in der City hätten im vergangenen Jahr 16 335 neue Jobs ausgeschrieben, ein Rückgang von 49 Prozent zum Vorjahr und der niedrigste Wert seit mindestens 2015, wie aus Daten der Personalvermittlung Morgan McKinley hervorgeht. Grund sei die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dem Brexit. Zwar profitierten einige Banken von der zusätzlichen Volatilität, jedoch bauten mehrere große Finanzhäuser in London und in ganz Europa Stellen ab, um die Kosten extrem niedriger Zinssätze und technologischer Veränderungen aufzufangen. Da die Arbeitgeber nach der Pandemie flexibler in Bezug auf Home-Office würden, könnten nun zudem die Gehälter im Schnitt sinken, hieß es weiter.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5177881
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 19.01.2021 / Bloomberg
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.