Ratenkredite:Wenn die Null zur Falle wird

Lesezeit: 3 min

04.11.2019 Schweiz , TV und Unterhaltungselektronik in einer Media Markt Filiale *** 04 11 2019 Switzerland , TV and con

Fernseher-Angebote in einem Elektronikmarkt: Wer in Raten zahlt, der zahlt manchmal drauf.

(Foto: Manuel Geisser/imago images)

Wie wäre es mit einem neuen Flachbildschirm? Um ihre Waren leichter unters Volk zu bringen, locken viele Händler mit Null-Prozent-Finanzierungen oder niedrigen Zinsen. Doch das kann teuer werden.

Von Nathanael Häfner

"Wunschprodukt aussuchen und kostenlos finanzieren", "100 Tage Zahlpause", "Finanzieren statt verzichten" - nicht nur in den Osterferien preisen Händler ihre Produkte mit attraktiv klingenden Finanzierungsangeboten an. Dafür arbeiten die Händler mit einem Kreditinstitut zusammen, bei dem Verbraucher einen Ratenkredit mit fester Laufzeit und Ratenhöhe abschließen. Mit dem ausgereichten Kredit können die Kunden dann die ausgewählte Ware auf einen Schlag bezahlen, der Kredit wird in Raten bei der Bank abgestottert. Häufig werden damit auch kleinere Elektrogeräte finanziert. Doch nicht immer ist alles günstig, was günstig aussieht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite