Logistik:AdBlue wird knapp

Der Mangel an dem für viele Lkw und Busse benötigten Abgasreinigungsmittel AdBlue treibt auch das Bundeswirtschaftsministerium um. "Aktuell gibt es dort steigende Preise, die auch im Zusammenhang stehen mit der Energie-Preisdebatte insgesamt", sagte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. Das Ministerium beobachte diese Entwicklung sehr genau. In einem Schreiben an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Logistikbranche vor einem "drohenden Versorgungskollaps" angesichts des AdBlue-Mangels gewarnt. Ein flächendeckender Engpass hätte "dramatische Folgen für ca. 90 Prozent der Lkw-Verkehre in Deutschland, aber auch für Busse, die auf AdBlue angewiesen sind", heißt es in dem Schreiben. "Die Fahrzeuge müssten faktisch stehen bleiben, da sie ohne Ad Blue nicht mehr betrieben werden dürfen." Anfang 2020 hat AdBlue noch 19 Cent pro Liter gekostet, inzwischen sind es 69 Cent.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB