bedeckt München 14°

Lobbyismus:Zum Wohle des deutschen Autos

Illustration: Stefan Dimitrov

Eigentlich soll die Bundesregierung Schaden vom Volk abwenden. In der Verkehrspolitik gilt ein anderes Prinzip: Die Konzerne BMW, Daimler und VW werden geschützt, besonders vor strengen Umweltauflagen.

Von Klaus Ott

Diesen Gesprächswunsch konnte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin nicht abschlagen. Der Autolobbyist, der um einen Termin bat, galt schließlich als "politischer Entdecker" von Angela Merkel. So notierte es ein Referatsleiter am 17. März 2010, nachdem die Volkswagen AG im Ministerium vorstellig geworden war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
DEU Deutschland Germany Berlin 26 10 2017 Eine Obdachlose Person schlâÄ°ft in einem Schlafsack in
Interview zum Armutsbericht
"Die Armut frisst sich in die Mitte der Gesellschaft hinein"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Beziehung Corona
Coronavirus
Wie die Pandemie Beziehungen verändert
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Reden wir über Geld
"Ich benutze das Wort Abtreibung ungern"
Zur SZ-Startseite