Lieferengpässe:Was Lieferengpässe in Deutschland bewirken

(211002) -- BEIJING, Oct. 2, 2021 -- Photo taken on Aug. 15, 2021 shows a view of the Ningbo-Zhoushan Port in east China

Die globale Logistik ist mittlerweile so fein getaktet, dass sie Ereignisse wie die Corona-Pandemie erheblich aus dem Tritt bringen. Einige Branchen in Deutschland bekommen das gerade schmerzlich zu spüren.

(Foto: Suo Xianglu/imago)

Überall in Deutschland sind die Engpässe in der globalen Lieferkette spürbar. Was bedeutet das? Bleiben an Weihnachten Regale leer? Steigen die Preise? Oder wird alles gut? Ein Überblick.

Von Max Hägler, Michael Kläsgen, Silvia Liebrich, Helmut Martin-Jung, Stephan Radomsky und Uwe Ritzer

Jedes zweite Unternehmen in Deutschland kämpft derzeit mit Lieferengpässen: Auto, Handel, Pharma, die Metall- und Elektroindustrie, sie alle sind betroffen. Umschlaghäfen sind gesperrt, manche Grenzen dicht, Transporte überbucht, und Container stauen sich. Auch das Entladen verzögert sich. Konzerne senken ihre Gewinnerwartungen, andere verschieben Verkaufstermine, Hersteller kündigen Preiserhöhungen an. Es hat sich was zusammengebraut. Drohen an Weihnachten leere Regale? Oder geht es um mehr: eine Kräfteverschiebung im Welthandel?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silhouette of a female holding a analog megaphone.
Corona
Gepflegt ausrasten
Spanien
Hier nennen sie die Deutschen Quadratschädel
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Hispanic young woman looking miserable next to food; Frustessen (Symbolfoto)
Ernährung
"Essen ist unsere Stressbewältigung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB