bedeckt München 23°

Vegane Burger:Lidl verkauft jetzt Fake-Fake-Fleisch

Vegan für alle: Lidl bringt fleischlosen 'Next Level Burger'

Während Beyond Meat in den USA noch versucht, irgendwie mit der Bulettenproduktion hinterherzukommen, hat Lidl seinen eigenen veganen Bratling entwickelt.

(Foto: obs)
  • Nach zwei semi-gelungenen Aktionen mit den gehypten Beyond-Meat-Buletten bringt Lidl nun eigene Gemüsepflanzerl auf den Markt.
  • Sie sind nahezu komplett vom amerikanischen Original abgekupfert - aber immerhin die Ökobilanz ist besser.

Gleich zwei Mal hat Lidl es mit dem Original probiert. Zwei Mal hat der Discounter die fleischlosen Buletten der US-Firma Beyond Meat in seine Läden geholt, zwei Mal einen gigantischen Werbetrubel veranstaltet - und zwei Mal die blanke Wut der Kunden geerntet. Denn schon nach wenigen Minuten waren die veganen Bratlinge in ganz Deutschland ausverkauft.

Nun kann man natürlich darüber streiten, ob es wirklich angebracht ist, verbal über einen Konzern herzufallen, nur weil die Gemüsepflanzerl im Supermarkt aus sind. Fakt ist jedoch: Die Kunden wollten Veggieburger. Jetzt bekommen sie Veggieburger - nur eben nicht das Original.

Konsum und Handel Auch ein Veggie-Burger ist ein Burger
Fleischersatz

Auch ein Veggie-Burger ist ein Burger

Einige Politiker wollen verbieten, dass vegetarische Produkte wie Fleisch heißen. Das ist absurd. Fleischesser dürften öfter vegetarisch essen, wenn auf der Verpackung Burger steht - nicht Bratling.   Kommentar von Veronika Wulf

Während Beyond Meat in den USA noch versucht, irgendwie mit der Bulettenproduktion hinterherzukommen, hat Lidl seinen eigenen veganen Bratling entwickelt. Zu behaupten, der Discounter habe ihn an das amerikanische Pendant angelehnt, wäre jedoch eine maßlose Untertreibung: Lidl hat seinen "Next Level Burger" nahezu komplett von Beyond Meat abgekupfert. Die Basis besteht aus Erbsenproteinen, ein rauchiges Aroma sorgt für den Grillgeschmack, Rote Bete für die "blutige Optik". Alles wie beim Beyond Burger, alles nur geklaut.

Ganz so "next Level" sind die veganen Lidl-Bratlinge dann aber doch nicht. Neben Erbsenmasse besteht ihre Basis auch aus anderem Gemüse wie Champignons, zudem aus Soja und Weizeneiweiß. Dementsprechend sind die Buletten eben nicht gluten- und sojafrei wie das US-Original. Immerhin fällt ihre Ökobilanz besser aus, da die Patties in Deutschland produziert und nicht einmal quer über den Atlantik nach Deutschland geschippert werden. So sei es dann auch möglich, die Bratlinge länger als ein paar Stunden im Sortiment zu halten und Wutausbrüche von Kunden zu verhindern, heißt es aus dem Konzern.

Lidl wischt Aldi mit dem Verkaufsstart eins aus

Allerdings dürfte Lidl mit seiner Veggiebulette weniger den Amerikanern Konkurrenz machen wollen, als seinem Langzeit-Kontrahenten Aldi. Bislang haben die beiden Discounter ihre Rivalität eher über den Preis ausgetragen: Kostete die Flasche Cola bei Lidl 99 Cent, bot Aldi sie für 79 Cent an, daraufhin Lidl für 77 Cent. Jetzt schwappt der Wettstreit um die Kunden auf die Produkte über. Aldi hatte schon vor Wochen bekannt gegeben, am 5. August seinen veganen "Wonder Burger" herauszubringen. Das konnte Lidl nicht auf sich sitzen lassen und verkauft seine Bratlinge nun schon vier Tage vorher - zum Kampfpreis von 2,99 Euro.

Aus strategischer Sicht sind die Fake-Burger ein cleverer Schritt: Immer mehr Menschen hinterfragen ihre Essensgewohnheiten, veganer Fleischersatz liegt im Trend. Das Ganze hat viel mit Emotionen zu tun. Viele der 9,3 Millionen Fleischverweigerer in Deutschland sind dankbar, dass fleischlose Frikadellen endlich mal wie Fleischfrikadellen schmecken und nicht wie gammelige Schuhsohlen.

Dass die Gemüsepflanzerl der Discounter jemals den gleichen Hype erfahren wie das US-Original, ist jedoch unwahrscheinlich. Beyond Meat wird von Vegetariern und Veganern in den USA regelrecht verehrt, Fans tauschen sich in Facebook-Gruppen aus, der Umsatz der Firma stieg zuletzt um 287 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Sollte sie ihre Produktionsengpässe in den Griff bekommen, dürften wohl viele auf das Original schwören. Preis hin oder her.