bedeckt München 30°

Leserdiskussion:Ist der "schlanke Staat" gescheitert?

Dax

"Wer den Staat in guten Zeiten aushungert, das hat sich gezeigt, der findet in der Krise nur noch ein Gerippe vor" so SZ-Autor Hulverscheidt.

(Foto: dpa)

Wirtschaftsliberale Politiker versprachen unter dem Slogan "schlanker Staat" einst Wohlstand für alle zu geringeren Kosten. Die Pandemie beweise jedoch, dass das ein Märchen ist: "Nötig ist ein starker, kräftiger, ein investierender und kluger Staat", schreibt SZ-Autor Claus Hulverscheidt.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB