Ebenfalls eng mit Kirch war immer Thomas Haffa (Bild aus dem Jahre 2000): 1979 hatte ihn Kirch in seinen Konzern geholt. Haffa galt schnell als "begnadeter Verkäufer" und machte sich mit der Hilfe Kirchs 1989 selbständig. Im Internetboom ging Haffa mit EM.TV an die Börse - immer im Hintergrund war Leo Kirch. Haffa revanchierte sich: Um Kirch aus der Klemme zu helfen, kaufte er seinem alten Arbeitgeber beispielsweise Filmrechte für eine halbe Milliarde Euro ab. Als er riskant bei der Formel Eins einstieg, übernahm sich Haffa und scheiterte. Auch Kirch konnte ihm damals nicht mehr helfen, weil er selbst kurz vor der Pleite stand.

Bild: DPA 16. Juli 2011, 13:362011-07-16 13:36:15 © sueddeutsche.de/lom/luk