Joseph Stiglitz:

Lehman war Folge, nicht Ursache

Joseph Stiglitz ist Wirtschaftsprofessor an der Columbia University in New York. Für seine Forschungen über Märkte mit unvollständiger Information wurde er 2001 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Stiglitz leitet die Kommission der Vereinten Nationen über die Reform des Internationalen Währungsfonds und des Finanzsystems (Stiglitz-Kommission").

"Aus dem Bankrott von Lehman Brothers sind zwei wichtige Lehren zu ziehen: Erstens darf man es Banken nicht erlauben, dass sie so groß und verwoben werden, dass ihr Untergang eine Krise auslöst. Sind sie einmal so groß, müssen ihre Risiken streng reguliert werden. Vorsorge tut not. Zweitens gibt es viele Handlungsalternativen sowohl zum Ansatz von Henry Paulson, Ben Bernanke und Timothy Geithner, Lehman einfach untergehen zu lassen und zu hoffen, dass alles gut geht, als auch zur Blankoscheck-Politik der Regierung Obama. Es hätte zum Beispiel gesetzliche Vorschriften gegeben, um Banken unter staatliche Zwangverwaltung zu stellen. Sie wurden aber nicht genutzt, stattdessen schüttet man Hunderte Milliarden Dollar in die Banken.

Der Finanzsektor will uns glauben machen, dass alles gut geworden wäre, wenn man nur Lehman gerettet hätte. Das ist reiner Unsinn. Lehman Brothers war eine Folge, keine Ursache. Der Zusammenbruch war die Konsequenz verfehlter Leihepraktiken und unangemessener Aufsicht durch die Behörden, einschließlich der Notenbank Fed. Die Finanzmärkte haben ihre Kredite aus einer Spekulationsblase heraus gegeben, die sie selbst geschaffen haben. Sie hatten Anreizstrukturen, die übermäßige Risikoaufnahme und kurzsichtiges Verhalten förderten. Die Branche hat in harter Lobbyarbeit all die Regulierungen beseitigt, die die Fehlentwicklungen hätten verhindern oder zumindest begrenzen können. Ebenso wurde verhindert, dass die Regulierung an die veränderten Finanzstrukturen angepasst wurde, an die Einführung der ganzen neuen Finanzprodukte wie Credit Default Swaps und an den Erfindungsreichtum der Branche bei der Ausbeutung armer oder schlecht informierter Schuldner oder Anleger.

Auch wenn Lehman nicht untergegangen oder gerettet worden wäre, hätten der Weltwirtschaft Schwierigkeiten bevorgestanden. Das sieht man schon allein daran, wie die Welt jetzt in einen schwachen Aufschwung hineinstolpert. Der Fall von Lehman hat den Prozess des Kreditabbaus beschleunigt und die dahinterliegenden Probleme offengelegt."

Foto: AP

15. September 2009, 10:482009-09-15 10:48:00 ©