Kriminalität:Diebe stehlen mehr Holz

Holz wird in Deutschland zum begehrten Diebesgut. "Je höher der Holzpreis, desto größer die Diebstahlsquote", heißt es beim Waldeigentümer-Verband AGDW. Große Betriebe rechnen demnach mit gestohlenen Mengen von 0,5 bis zwei Prozent des Jahreseinschlags. Der Schaden belaufe sich bundesweit inzwischen auf mehrere Millionen Euro im Jahr. Brennholz ist zuletzt deutlich teurer geworden: Kostete ein Festmeter 2021 dem AGDW zufolge noch zwischen 60 und 70 Euro, sind es mittlerweile 100 bis 200 Euro. In aller Regel würden kleinere Mengen Holz gestohlen. Es gebe jedoch erste Einzelfälle, in denen offenbar professionelle Diebe am Werk waren und bis zu 15 Festmeter Holz mitgehen ließen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB