Kreditvergabe Ohne Geld nichts los

Für viele Betriebe ist es nach wie vor schwer, an Bankdarlehen zu kommen. Das kann gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft und auch den Arbeitsmarkt haben. So kann eine mangelnde Kreditvergabe sogar zu Stellenabbau führen.

Kleine und mittelständische Unternehmen haben nach wie vor Schwierigkeiten, in Europa an Kredite zu kommen. Das ergab eine kürzlich veröffentlichte Studie des Kreditversicherers Euler Hermes. Danach hat sich die Finanzierungslücke zwar von sechs auf drei Prozent der Wirtschaftsleistung halbiert. "In Europa fehlen rund 400 Milliarden Euro", sagte Chefanalyst Kai Gerdes. Das sei angesichts der niedrigen Zinsen überraschend. Es liege vermutlich an der strengen Regulierung in Europa und dem geringen Risikoappetit der Banken. Zudem seien europäische Mittelständler wenig flexibel und deckten rund 70 Prozent ihrer externen Finanzierung über Bankkredite, gegenüber 40 Prozent in den USA. Der Zugang zu Bankkrediten sei in Europa sehr unterschiedlich. Deutschland liegt genau im Durchschnitt mit drei Prozent der Wirtschaftsleistung, deutlich darüber platzieren sich Länder wie die Niederlande (22 Prozent), Belgien (14 Prozent) und Frankreich (9 Prozent).

Die mangelnde Kreditvergabe sei ein Warnsignal. Sie führe zu einem geringeren Wachstum bei Investitionen. Das wiederum könne die Wettbewerbsfähigkeit und das Wirtschaftswachstum in der Region schwächen. Das Düsseldorfer Finanzierungsportal Compeon befürchtet sogar einen Personalabbau. "Mittelständische Unternehmen stecken oft in einer Zwickmühle", sagte Geschäftsführer Nico Peters. "In guten Zeiten brauchen sie keine Kredite, in schlechten Zeiten bekommen sie keine." Gerade wenn die Auftragslage gut und die Anlagen ausgelastet sind, sollten sich Unternehmen weitere Finanzierungsmöglichkeiten aufbauen.