bedeckt München 11°

Korruptionsverdacht:Mehdorn feuert BER-Technikchef

Erst beurlaubt, jetzt entlassen: Jochen Großmann, der als Technikchef die Brandschutzprobleme des BER lösen sollte, muss gehen. Er steht unter Korruptionsverdacht.

Hartmut Mehdorn, der Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER, hat den unter Korruptionsverdacht stehenden Technikchef Jochen Großmann entlassen. Das sagte Mehdorn im Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses.

Er hatte Großmann in der vergangenen Woche zunächst beurlaubt, nachdem die Staatsanwaltschaft dessen Büros durchsucht hatte. Sie wirft dem Ingenieur Bestechlichkeit vor.

Großmann steht unter Verdacht, für die Vergabe eines Auftrags eine halbe Million Euro verlangt zu haben, Mehdorn sprach nun vorm Ausschuss von 350 000 Euro. Großmann war ursprünglich von Mehdorn als Technikchef verpflichtet worden, um die Probleme der Brandschutzanlage des Hauptstadtflughafens zu lösen.

Mehdorn sagte: "Ich habe diesem Mann getraut". In der Vernehmung habe Großmann jedoch "schon halbwegs seine Schuld eingestanden". Der Geschäftsführer sprach mit Blick auf den Verdacht gegen Großmann zudem von "krimineller Energie". "Da hat uns einer ein Ei ins Nest gelegt", sagte Mehdorn.

Sechs der 16 Mitarbeiter werde man halten, die aus Großmanns Firma an den Flughafen gekommen seien. Sie würden dafür bei dem ehemaligen Technikchef kündigen. Mehdorn sprach außerdem die Nachfolge Großmanns an: Er habe bereits Kandidaten im Blick, der Posten solle so schnell wie möglich neu besetzt werden.

© Süddeutsche.de/dpa/sana/feko

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite