1997 gerät ein früherer Opel-Manager ins Visier der Justiz. Der Grund: Als Werksdirektor hatte er über Jahre hinweg Schmiergelder in Höhe von 7,5 Millionen DM (knapp vier Millionen Euro) von Zulieferfirmen und Dienstleistern des Autoherstellers kassiert. Das Landgericht Bochum verurteilt ihn zu achteinhalb Jahren Haft.

Foto: Opel-Händler in Rüsselsheim, dpa

(sueddeutsche.de/dpa/kaf/mel/bgr)

12. Mai 2009, 16:122009-05-12 16:12:00 ©