bedeckt München 20°

Black Friday:Verzichtet endlich

Shoppers reach out for television sets as they compete to purchase retail items on Black Friday at a store in Sao Paulo

Die westliche Welt ist nach wie vor dem hemmungslosen Konsum verfallen.

(Foto: REUTERS)

Black Friday ist der totale Konsumrausch - und ein Irrsinn in Zeiten des Klimawandels. Wollen wir uns weiter maßlos jeden Wunsch erfüllen, oder uns endlich darauf besinnen, was wirklich wichtig ist?

Essay von Silvia Liebrich

Black Friday, dieser Begriff stand vor ein paar Jahren noch für einen finsteren Börsentag im Jahr 1929, der in Wirklichkeit ein Donnerstag war. Jener Tag, an dem Händler wie im Rausch Aktien abstießen, in der irrigen Hoffnung, das eingesetzte Geld doch noch irgendwie retten zu können. Ist heute von Black Friday die Rede, geht es zwar auch um einen Rausch, allerdings einen, der mit Geldausgeben zu tun hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elisabeth Stanggassinger
Glaube
"Wir sind keine Revoluzzerinnen, aber jetzt reicht es"
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Coronavirus Intensivstation Kliniken Bayern
Notfallversorgung
"Und wenn er kein Covid hat, dann wird's eng"
Zur SZ-Startseite