Konjunktur:Pessimistische Bundesbank

Die Bundesbank rechnet wegen der anhaltend hohen Inflation mit einer Rezession in Deutschland. "Alles in allem wird die deutsche Wirtschaftsaktivität im laufenden Quartal wohl erneut sinken", sagt die deutsche Notenbank in ihrem Monatsbericht voraus. "Der Rückgang dürfte jedoch geringer ausfallen als im Schlussquartal 2022." Von Oktober bis Dezember war das Bruttoinlandsprodukt um 0,4 Prozent gesunken. Bei zwei Minus-Quartalen in Folge sprechen Volkswirte von einer "technischen Rezession". Die Bundesbank ist damit pessimistischer als einige führende Wirtschaftsinstitute, die in ihren Frühjahrsprognose ein Wachstum für Januar bis März voraussagen. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) beispielsweise sagt ein Plus von 0,2 Prozent voraus, auch das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (IWH) in Halle erwartet einen Anstieg.

© SZ vom 21.03.2023 / Reuters - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: