Konjunktur:Mehr Insolvenzen erwartet

Immer mehr Firmen in Deutschland droht Experten zufolge wegen schwächelnder Konjunktur und steigender Kosten die Insolvenz. Die Zahl der Insolvenzen von Personen- und Kapitalgesellschaften lag laut einer Analyse des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) im September 34 Prozent über dem Vorjahreswert. Betroffen waren demnach rund 760 Unternehmen. Noch im August hatte die Prognose des IWH einen Anstieg der Insolvenzen von 25 Prozent für September im Vergleich zu 2021 vorhergesagt. Die Zahl werde in den nächsten Monaten weiter spürbar steigen, teilte das IWH weiter mit. Im November könnten die Vorjahreswerte laut IWH sogar um 40 Prozent übertroffen werden. Gründe dafür seien vor allem steigende Kosten etwa für Energie, Löhne und Kreditzinsen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema