Süddeutsche Zeitung

Konjunktur:Autokrise

Die deutsche Autoindustrie stellt sich auf weitere schwere Monate ein. Im Februar fiel das Barometer für die Nachfrage in der Schlüsselbranche deutlich, wie aus einer Erhebung des Münchner Ifo-Instituts hervorgeht. Die Exporterwartungen sanken ebenfalls spürbar . Besonders hart wird es den Forschern zufolge für die Mitarbeiter: "Der Index der Personalplanungen sackte von minus 31,9 im Januar auf minus 41,8 Punkte im Februar." Die Erwartungen an die Geschäfte in den kommenden Monaten blieben im negativen Bereich. Die Autohersteller und Zulieferer stehen vor den Herausforderungen einer schwächeren Weltwirtschaft, internationaler Handelskonflikte und eines tief greifenden Strukturwandels. Für zusätzlichen Druck sorgt die Coronavirus-Krise.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4826745
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 02.03.2020 / Reuters
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.