bedeckt München
vgwortpixel

Kommentar:Das Ich und die anderen

Henrike Roßbach wohnt gerne in Berlin, auch wenn es nicht immer leicht ist. Illustration: Bernd Schifferdecker

Wenn wir die Perspektive wechseln sollen, überkommt uns oft eine Art Spontan-Demenz in eigener Sache. Dabei wäre es so lohnend, sich öfter in andere hineinzuversetzen.

Menschen sind empathische Wesen. Wir können mitfühlen, uns in andere hineinversetzen, Verständnis aufbringen, noch hinter dem unbewegtesten Gesichtsausdruck die Verfassung unseres Gegenüber erahnen. Theoretisch jedenfalls.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Verdrängen hilft
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Artenschutz
Vergiftet Nemo
Teaser image
Daisey Ridley
"Star-Wars-Fans sind sehr strenge Fans"