Klimaforscherin Claudia Kammann "Die nächsten zehn bis 15 Jahre sind entscheidend"

Claudia Kammann und ihre Kollegen untersuchen mit dieser CO₂-Begasungsanlage, wie der Klimawandel den Weinbau verändern wird.

(Foto: dpa)

Der Weinbau ist einer der wenigen Gewinner steigender Temperaturen. Freuen kann sich die Klimaforscherin Claudia Kammann darüber nicht. Sie ärgert sich über Ignoranz und Unwissen.

Von Silvia Liebrich

Wer die Klimaforscherin Claudia Kammann in ihrem Büro besucht, bekommt erst einmal einen Crashkurs in Sachen Klimawandel. Sie klickt sich auf ihrem Computer durch Klimagrafiken, Zahlenkolonnen und Excel-Tabellen, erklärt Daten und Zusammenhänge. Von ihrem Schreibtisch aus hat die schlanke blonde Frau einen weiten Blick über das hessische Rheintal, das vom Weinbau geprägt ist. Mittendrin hat die Hochschule Geisenheim ihren Sitz, die auch international als eine der ersten Adressen für Weinbau gilt. In dem verschlafenen Städtchen wird die Klimaentwicklung bereits ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Klimawandel "Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Klimawandel

"Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Übergewicht, Mietpreise, Stau - der westliche Mensch hat viele Sorgen. Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber erklärt, warum das alles nebensächlich werden könnte, wenn wir nicht endlich handeln.   Interview von Alex Rühle