Unerhört Der Staat, den es nicht geben darf

Nur ein paar Tage fuhr der üppig bepflanzte Bus im vergangenen Jahr durch Taipeh. Taiwan will, dass seine Städte grüner werden. Die Republik China will einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, darf aber nicht an der Klimakonferenz in Kattowitz teilnehmen.

(Foto: Sam Yeh/AFP)

Verzweifelt versucht Taiwan, sich auf der Klimakonferenz Gehör zu verschaffen.

Von Michael Bauchmüller

Drinnen tagen die Delegierten aus aller Welt im Plenarsaal, draußen rattert ein Lebenszeichen aus Taiwan vorbei: eine Straßenbahn. Die Regierung in Taipeh hat die Tram rot lackieren lassen, in ganz großer Schrift steht "Taiwan" darauf, etwas kleiner, darunter, "kann helfen". Taiwan kann helfen - beim Klimaschutz. Aber das Land darf nicht.

60 Delegierte hat Taiwan nach Kattowitz geschickt, mehr als Großbritannien. Doch die "Republik China", wie Taiwan eigentlich heißt, hat weder einen Sitz in den Vereinten Nationen noch in deren ...