Schäden durch den Nachwuchs:Warum sich auch bei kleinen Kindern eine Versicherung lohnt

Schäden durch den Nachwuchs: Wenn beim Kicken die Haustür zu Bruch geht, kann das teuer werden.

Wenn beim Kicken die Haustür zu Bruch geht, kann das teuer werden.

(Foto: imago stock&people/imago stock&people)

Eltern haften für ihre Kinder - aber nicht in jedem Fall. Trotzdem sollten sie sich um eine Versicherung für die Kleinen kümmern.

Von Ralf Gehlen und Frida Preuß, Köln

Die Fünfjährige reißt der Oma beim Spielen die teure Gleitsichtbrille vom Kopf und die Brille geht dabei zu Bruch. Handys von Besuchern in der Wohnung werden Opfer herumtollender Kinder, beim Ballspiel wird der Kaffeetisch getroffen. Der Schaden kann dabei schnell vierstellig werden. Doch wer haftet für den durch das Kind entstandenen Schaden, und was gilt es beim Versicherungsschutz zu beachten? Ein Überblick:

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMittleres Management
:Beförderung? Rette sich, wer kann!

Irgendwann im Arbeitsleben trifft es viele Menschen: Sie werden Teamleiter, Abteilungs- oder Werksleiterin - und landen in der Hölle des mittleren Managements.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: