bedeckt München -2°

Kfz-Versicherung:Aller Anfang ist teuer

Fahranfänger

Rund 280 000 Führerscheinabsolventen kamen über das begleitete Fahren ab 17 Jahren ans Steuer.

(Foto: Sabrina Weniger/Sabrina Weniger)

Junge Autofahrer bauen oft schneller Unfälle. Die Kfz-Versicherer verlangen von Fahranfängern deshalb hohe Beiträge. Doch es gibt gute Möglichkeiten, hunderte Euro im Jahr zu sparen.

Von Anna Schwartze

Pia Apostel ist eine sehr selbständige junge Frau. Die 20-Jährige aus Moers in Nordrhein-Westfalen wohnt allein und zahlt die Miete selbst. Wenn sie als Auszubildende ausgelernt hat, wird sie einmal Operationen vorbereiten, dabei assistieren und die Patienten vor und nach dem Eingriff betreuen. Weil sie nur mit dem Auto rechtzeitig zur Arbeit kommen kann, hat sie allerdings wie viele junge Fahrer ein Problem: Die Beiträge für die Versicherung sind enorm hoch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naturschutz
An die Waffen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Kontroverse um ´Vogue"-Cover von US-Vizepräsidentin Harris
Kamala Harris in der "Vogue"
Die Frau im Hintergrund
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Zur SZ-Startseite