Baupolitik:Warum Bauherren nun doch mit Geld von der KfW rechnen können

Lesezeit: 3 min

Bauen und Wohnen: Ausbau einer Dachgeschosswohnung

Es kann weitergehen: Es gibt nun doch noch Geld von der KfW, zumindest für Bauherren, deren Antrag schon vorliegt.

(Foto: MiJo/mauritius images)

Die Bundesregierung will nun doch noch alle vorliegenden Anträge für klimafreundliche Bauvorhaben berücksichtigen. Das dürfte mehr als fünf Milliarden Euro extra kosten.

Von Roland Preuß, Berlin

Tausende Bürger und Unternehmen können nach dem überraschenden Förderstopp der Bundesregierung nun doch noch mit staatlichem Geld für klimafreundliche Bauvorhaben rechnen. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Finanzminister Christian Lindner (FDP) sowie Bauministerin Klara Geywitz (SPD) einigten sich am Dienstag darauf, alle Anträge, die bis zum Stopp am 24. Januar eingegangen sind, nach den alten Maßstäben zu prüfen. Damit haben nun etwa 24 000 Bürger und Investoren, deren Unterlagen noch nicht bearbeitet wurden, die Chance auf Fördermittel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB