bedeckt München 15°

Arbeitszeit:"80-Prozent-Leute müssen viel effizienter sein"

Katy Roewe Otto

Katy Roewer ist seit 2015 Personalvorständin bei Otto.

(Foto: oh)

Katy Roewer ist Personalvorstand beim Versandhändler Otto und die erste Führungskraft in Teilzeit. Porträt einer Frau, die sich selbst für ihre erste Chefposition ins Gespräch brachte und von Statusgetue nichts hält.

Wo sie das Foto von ihrem Sohn aufstellen soll, weiß sie noch nicht. Oder wo sein selbstgemaltes Bild hängen soll. Wenn Katy Roewer bald kein eigenes Büro mehr hat, noch nicht einmal einen Schreibtisch, wird kein Platz für persönliche Gegenstände sein. Roewers neuer Arbeitsplatz wird anders sein, als man sich den Vorstandsflur eines Traditionsunternehmens vorstellt. Keine dicken Teppiche, kein Chefsessel aus Leder, kein Vorzimmer. Stattdessen locker über den Großraum verteilte Bereiche für alle Vorstände und eine gemeinsame Kaffeeecke. "Es wird eine Gewöhnungsphase geben, und dann wird das funktionieren", sagt sie.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Urteil im Fall Sophia
Diese entsetzliche Finsternis
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"