Kartell:"Beim Thema Fußball herrscht immer eine gewisse Grundaufgeregtheit"

Lesezeit: 2 min

Bundeskartellamt - Andreas Mundt

Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamtes, vor dem Eingang der Behörde in Bonn.

(Foto: Roberto Pfeil/dpa)

Kartellamtschef Andreas Mundt über mögliche Auflagen für die Bundesliga und den Fall RB Leipzig.

Interview von Caspar Busse

Der Jurist Andreas Mundt, 60, kam 1999 zum Bundeskartellamt und ist seit 2009 dessen Präsident. Privat ist er Anhänger des 1. FC Köln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Impfgegner gehen auf dem Kirchplatz spazieren; Spaziergang der Impfgegner auf dem Kirchplatz
Corona-Debatte
"Da frage ich mich, warum kann man nicht einmal die einfachste aller Regeln einhalten?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB