Kaiser's Tengelmann:Eine Hintertür für Edeka

Lesezeit: 1 min

Im Poker um die Fusion von Edeka und Tengelmann bringt Nordrhein-Westfalen eine weitere Lösung ins Spiel.

Von Kirsten Bialdiga, Düsseldorf

Im Poker um die Fusion von Edeka und Kaiser's Tengelmann bringt die rot-grüne Landesregierung von Nordrhein-Westfalen (NRW) eine weitere Lösung ins Spiel. Es sei zu prüfen, die Ministererlaubnis unter Bedingungen und Auflagen zu erteilen, heißt es in der Stellungnahme für Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), die der Süddeutschen Zeitung im Wortlaut vorliegt. Eine solche Bedingung wäre, die Zusagen der Unternehmen zum Erhalt der 16 000 Arbeitsplätze umfassend rechtlich abzusichern und genau zu überprüfen, ob sie eingehalten werden. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass gegen die vereinbarten Beschäftigungsgarantien verstoßen wurde, könnte die Fusion in diesem Fall rückgängig gemacht werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite