Jungheinrich-Chef Brzoska:"Nachhaltigkeit ist für uns eine riesige Chance"

Äthiopien

Lars Brzoska, der Chef des Hamburger Logistikspezialisten Jungheinrich.

(Foto: Matthias Haslauer/Jungheinrich/oh)

Lars Brzoska kümmert sich als Chef eines großen Logistikspezialisten unter anderem um Indoor-Farmen und explosionsgeschützte Spezialfahrzeuge. Wie er sein Unternehmen jetzt klimaneutral umbauen will und was er vom Lieferkettengesetz hält.

Von Silvia Liebrich

Lars Brzoska will Jungheinrich zu einem nachhaltigen und klimaneutral wirtschaftenden Unternehmen umbauen. Der Hamburger Hersteller ist bekannt für seine Gabelstapler, fertigt hoch automatisierte Lagersysteme und Spezialfahrzeuge. Die nächsten Jahre werden für die Zukunft des Industriestandorts Deutschland entscheidend sein, davon ist der Firmenchef überzeugt. Im vergangenen Jahr erzielte das 1953 gegründete Unternehmen 3,8 Milliarden Euro Umsatz und 151 Millionen Euro Gewinn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB