Julia Friedrichs und Peer Steinbrück "Habe ich das überhaupt verdient?"

Publizistin Julia Friedrichs und Ex-Finanzminister Peer Steinbrück.

(Foto: Regina Schmeken)

In Deutschland wird der Abstand zwischen Arm und Reich immer größer, beklagt Julia Friedrichs - und fragt sich, warum Sozialdemokraten das nicht ändern. Ex-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nennt dafür viele Gründe. Ein Gespräch über Steuern und Gerechtigkeit in Deutschland.

Interview Von Claus Hulverscheidt und Alex Rühle

SZ: Frau Friedrichs, Herr Steinbrück, die Gesellschaft driftet immer weiter auseinander - und die SPD hilft mit. Korrekt?

Peer Steinbrück: Moment! Die Modernisierungspolitik, die die SPD zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts betrieben hat, war richtig, schließlich galt Deutschland damals wirtschaftlich gesehen als der kranke Mann Europas. Aber richtig ist auch, dass es Fehler gegeben hat.

Welche?

Steinbrück: Es war falsch, Kapitaleinkünfte nur noch pauschal mit 25 Prozent zu besteuern, während das Arbeitseinkommen der normalen Bürger mit bis zu 42 Prozent ...