Reden wir über Geld:"Ich will den Rasen riechen"

Jessica Libbertz, 2019

Jessica Libbertz mit ihrem Hund Han Solo in ihrer Wohnung in München: "Ich schämte mich für mich selbst, für jede Kleinigkeit".

(Foto: Catherina Hess)

Die Sky-Moderatorin Jessica Libbertz spricht über ihre Fußball-Leidenschaft, was sie über Geld gelernt hat und darüber, wie sie ihre Scham überwunden hat.

Von Caspar Busse und Hannah Wilhelm

Sie war die erste Frau in Deutschland, die die Fußball-Champions-League moderiert hat: Die Journalistin Jessica Libbertz, 44, fing bei Bild an, ist nun seit 15 Jahren beim Bezahlsender Sky und hat sich in der Männerwelt Fußball durchgesetzt. Ein Gespräch über das Milliardengeschäft Fußball, die Arbeit als Moderatorin und die Frage, wie sie ihre Scham überwunden hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sonnenuntergang in Berlin
Deutschland vor der Bundestagswahl
Etwas erschöpft, aber im Grunde glücklich
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB