bedeckt München 23°
vgwortpixel

Jena:Die Vorzeigestadt

Stadt der Forscher und Tüftler: Das Zentrum von Jena mit Jentower und der Stadtkirche St. Michael.

(Foto: Jessy Asmus)

Jena gelang nach der Wende vieles, was in anderen ostdeutschen Städten schieflief, manche nennen es "das München des Ostens". Wären da nicht die Probleme Thüringens, die auf den Ort abstrahlen.

Jenaer kann so ziemlich jeder werden. Dazu genügt ein Umzugswagen und eine Anmeldung in der Thüringer Gerade-mal-Großstadt. Ein echter Jenenser hingegen, das wird nicht einmal mehr Thomas Nitzsche, 43 Jahre, Oberbürgermeister von Jena: "Jenenser ist nur der, der auch hier geboren ist." Nitzsche ist in Zeulenroda geboren, kam als Schüler in die Stadt, die er seit 2018 regiert. Er kann viel erzählen über den Stolz der Jenenser - einen Stolz, den sie sich über die schwierigen Nachwendejahre hinweg bewahrt haben.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Bewerbung
Lesen, Kochen, Bungeespringen
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"