bedeckt München 14°

Wirecard-Finanzskandal:Marsaleks Villa Kunterbunt

Jahresmiete 680 000 Euro: Die Villa Alfons in der Münchner Prinzregentenstraße.

(Foto: Robert Haas)

In der Prinzregentenstraße 61 war das Klubhaus von Jan Marsalek. Der flüchtige Wirecard-Mann empfing hier Ex-Agenten, Militärs, Geldwäscher und Geschäftemacher. Eine Rekonstruktion.

Von Christoph Giesen, Frederik Obermaier, Klaus Ott, Jörg Schmitt, Jan Willmroth und Nils Wischmeyer

Ein Stadtschlösschen in einem Münchner Villenviertel, gebaut um die Jahrhundertwende. 1844 Quadratmeter, edelste Bogenhausener Lage, vier Meter hohe Decken, strahlend weiße Säulen, der Eichenfußboden knarzt dezent. Gegenüber liegt das russische Generalkonsulat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Vorwürfe sexueller Belästigung
Der tiefe Fall des Andrew Cuomo
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Literatur
"Es ist so wichtig, dass man sich nicht von anderen Frauen bedroht fühlt"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite