bedeckt München
vgwortpixel

Israel:Viel Geld für Start-ups

Start-ups in Israel können sich weiter über üppige Finanzierungen freuen. Investoren stellten im dritten Quartal dieses Jahres insgesamt 2,24 Milliarden Dollar zur Verfügung. Das ist ein Anstieg um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Außerdem wurden 142 Transaktionen bei israelischen Unternehmen registriert. Sowohl die Gesamtsumme der Investitionen als auch die Zahl der Transaktionen ist die höchste seit dem Jahr 2013. Die höchste zur Verfügung gestellte Summe für ein einzelnes israelisches Unternehmen waren 200 Millionen Dollar für die Cybersecurity-Firma Cybereason. In den Bereich Cybersecurity wurde mit großem Abstand am meisten investiert: Rund 1,4 Milliarden Dollar, gefolgt von den Lebenswissenschaften, in die Investoren etwa 350 Millionen Dollar steckten.

Ein Trend, der seit etwa einem Jahr zu beobachten ist, setzte sich auch in diesem Quartal fort: Investoren sind zurückhaltender, was die Finanzierung für Start-ups in einem frühen Stadium betrifft. Das lässt auf geringere Risikobereitschaft schließen.