Interview mit Peter Jungen "Trau keinem unter fünfzig"

Peter Jungen, hier in seinem Haus in Köln, bezeichnet sich als "Business Angel". Er hat mit dem Kauf und Verkauf von Firmen viel Geld verdient.

(Foto: Matthias Jung/laif)

Peter Jungen investiert seit den Neunzigerjahren in Start-up-Unternehmen. Wie macht man das? Der 76-Jährige sagt: Vor allem auf Erfahrung kommt es an.

Interview von Franziska Augstein

Peter Jungen empfängt zu Hause: in einer Villa in einem guten Kölner Stadtteil nahe dem Rhein. Bibliothek und Esszimmer sind wohnlich eingerichtet. Stilrichtung: freundliche Sachlichkeit. Moderne Kunst schmückt einige Wände. Die Köchin von Jungen und seiner Frau stammt aus Sizilien. Sie serviert am Mittag ein leichtes Nudelgericht. Man trinkt Sprudelwasser dazu.

SZ: Herr Jungen, Sie investieren in Start-up-Unternehmen. Mit wessen Geld?

Peter Jungen: Wir investieren zuallererst unser eigenes Geld.

Wie viele Start-up-Unternehmen gehen binnen kurzer Zeit pleite?

Siebzig bis achtzig ...