Social-Media-Hype:Wer wirklich hinter den Video-Grußbotschaften aus Afrika steckt

Social-Media-Hype: Die Kunden fänden die Männer aus den Videos eben lustig, argumentiert einer der Verkäufer abwiegelnd.

Die Kunden fänden die Männer aus den Videos eben lustig, argumentiert einer der Verkäufer abwiegelnd.

(Foto: Screenshot: https://birthdaywishes.vip/)

Muskulöse Männer in extravaganten Outfits, die tanzend Grüße überbringen: Um solche Clips ist auf Social Media ein regelrechter Hype entstanden. Gleichzeitig werden die Rassismus-Vorwürfe immer lauter. Über ein zweifelhaftes Geschäftsmodell.

Von Lennart Glaser und Ben Heubl

Es seien vor allem Frauen, die seine Videos kaufen, sagt Samuel Rusić, während er seinen Kopf hinter der Markise des Cafés versteckt. Wobei es genau genommen ja gar nicht seine Videos sind, die er da online verkauft und die auf Tiktok gerade so viral gehen. "Frauen finden es natürlich lustig, wenn die Männer tanzen", sagt er. Die Männer, das sind die Schauspieler, die in diesen Videos vor der Kamera stehen, oberkörperfrei und übertrieben fröhlich. Und tanzen, das können sie, die "Afrikaner", wie Rusić sie nennt und die sein Geschäft erst möglich machen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: