bedeckt München

Internationaler Währungsfonds:Fünf Kandidaten für den Chefposten

Die Europäer haben sich auf fünf mögliche Kandidaten über die Nachfolge von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) geeinigt. In der engeren Auswahl sind der Niederländer Jeroen Dijsselbloem, früherer Euro-Gruppenchef sowie der Finne und ehemalige EU-Kommissar Olli Rehn, wie das französische Finanzministerium mitteilte. Zu den fünf Kandidaten zählen außerdem die spanische Wirtschaftsministerin Nadia Calvino, der Portugiese und Vorsitzende der Euro-Gruppe Mario Centeno und die ehemalige Vize-Präsidentin der EU-Kommission, Kristalina Georgiewa aus Bulgarien. Frankreich koordiniert die Kandidatenauswahl seitens der Europäer. Bis Anfang Oktober soll die Lagarde-Nachfolge geregelt sein.

© SZ vom 27.07.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite